×

HCD: Kantersieg beim Thornton-Debüt

Erstes Heimspiel, erster Saisonsieg: Der HC Davos gewinnt gegen die Rapperswil-Jona Lakers mit 9:2. Joe Thornton spielt erstmals – die Show gehört aber anderen.

Roman
Michel
Samstag, 17. Oktober 2020, 22:10 Uhr Eishockey
Tut dem HC Davos auch ohne eigenen Torerfolg sichtlich gut: NHL-Superstar Joe Thornton
Tut dem HC Davos auch ohne eigenen Torerfolg sichtlich gut: NHL-Superstar Joe Thornton
KEYSTONE/JUERGEN STAIGER

So hat sich der HC Davos die Rückkehr ins umgebaute Eisstadion wohl vorgestellt. Nach den beiden Niederlagen in Genf und Lausanne zum Saisonstart gewinnen die Bündner ihr erstes Heimspiel gegen die Rapperswil-Jona Lakers gleich mit 9:2. Die Partie ist bereits nach einer halben Stunde gelaufen: 5:0 führt der HCD zur Spielhälfte. Er legt dabei zweimal einen Blitzstart hin. Benjamin Baumgartner trifft nach zwei Minuten im Startdrittel, nach der ersten Pause braucht Andres Ambühl nur gerade 33 Sekunden für sein Tor. Überhaupt ist es die Linie um Ambühl, Enzo Corvi und Marc Wieser, die mächtig für Dampf sorgt. Die Lakers können zu Beginn des Schlussdrittels zwar auf 2:5 verkürzen. Der HCD reagiert aber prompt und setzt gar noch zur Kür an. Ambühl macht seinen Hattrick perfekt.

Die Tore🎯
2. Minute: Benjamin Baumgartner, 1:0. Der Österreicher kurvt. Und kurvt. Und schiesst schliesslich selbst. Aus unmöglichem Winkel überrascht er Lakers-Goalie Nyffeler.

19. Minute: Andres Ambühl, 3:0. Marc Wieser behauptet die Scheibe hinter dem gegnerischen Tor. Über Corvi landet der Puck beim Captain, der aus kurzer Distanz einschiebt.

21. Minute: Andres Ambühl, 3:0. Ein Blitzstart, wie im ersten Drittel. Magnus Nygren schiesst von der blauen Linie, Ambühl lenkt die Scheibe im Slot entscheidend ab.

27. Minute: Magnus Nygren, 4:0. In doppelter Überzahl zieht Nygren erneut aus der Distanz ab – und trifft unhaltbar ins Eck.

31. Minute: Marc Wieser, 5:0. Wechsel-Chaos bei den Lakers in Unterzahl. HCD-Goalie Aeschlimann spielt die Scheibe in den Lauf von Wieser, der bezwingt Nyffeler im 1:1.

35. Minute: Kay Schweri, 5:1. Die Lakers dürfen erstmals Powerplay spielen. Kay Schweri trifft mittels Abpraller.

45. Minute: Kevin Clark, 5:2. Die Lakers kontern, Moses lässt Stoop mit einer leichten Körpertäuschung ins Leere rutschen und trifft zum 2:5.

46. Minute: Perttu Lindgren, 6:2. Die prompte Antwort des HCD. Nach einem Pass von Buchli steht Lindgren plötzlich ziemlich frei vor Nyffeler.

53. Minute: Enzo Corvi, 7:2. Wieder trifft die Ambühl-Wieser-Corvi-Linie. Von Wieser kommt die Scheibe zu Corvi, der am linken Pfosten einschiebt.

57. Minute: Andres Ambühl, 8:2. Der Captain macht seinen Hattrick perfekt. Nygren spielt die Scheibe hinter dem eigenen Tor ins den Lauf von Ambühl, der lässt den bedauernswerten Nyffeler cool aussteigen.

60. Minute: Simon Knak, 9:2. Premiere für den U20-Nationalspieler. Auch Knak reiht sich noch in die Torschützenliste ein.

Der Aufreger😲
Thornton hier, Thornton da. Nachdem am Freitagmorgen die Spielberechtigung eintraf, gab der NHL-Star gegen die Lakers sein HCD-Comeback. Nicht so fulminant wie vor acht Jahren, als er in seinem ersten Spiel vier Assists zum 9:2 gegen Rapperswil-Jona beitrug. Aber Thornton lässt auch heuer seine Klasse immer wieder aufblitzen.  

Der Beste👍🏼
Andres Ambühl: Der Captain stiehlt Joe Thornton die Show. Extrem wirblig, extrem spielfreudig und äusserst kaltblütig im Abschluss. Am Ende gar Dreifachtorschütze. Die Linie mit Ambühl, Corvi und Marc Wieser sorgt immer wieder für Furore.

Der Schlechteste👎🏼
9:2 – da gibt es keinen, der abfällt. Auch die zuletzt anfällige Defensive (neun Gegentore in zwei Spielen) macht ihre Sache praktisch fehlerlos.  

Ausblick🔜
Das Coronavirus gibt derzeit den Spielplan vor. Nachdem bereits das Spiel gegen Fribourg-Gottéron vom Freitag verschoben wurde, ist auch die Partie gegen Lugano vom Dienstag abgesagt. Die Tessiner befinden sich nach mehreren Coronafällen in Quarantäne. Die Partie vom kommenden Freitag soll aber stattfinden. Dann reist der HCD ins Tessin.

Kommentar schreiben

Kommentar senden